„Ich und du, dort und da“

Lehrausgang der 2a ins Zoom Kindermuseum zum Thema „Flucht“

Die 2a konnte sich am 18.05.2018 ein Bild davon machen, was geflüchtete Kinder erlebt haben und wie sie damit umgehen. In vielen verschiedenen Stationen haben die Schüler und Schülerinnen erfahren, was Flüchtlingskinder bewegt, was sie an ihrer Heimat vermissen, wie sie das Leben in ihrer neuen Heimat Österreich wahrnehmen und was für sie hier alles anders – zum Teil besser, zum Teil gewöhnungsbedürftig – ist. Die Fotos zeigen deutlich: Die Klasse konnte in diversen Bereichen kreativ werden: Die einen amüsierten sich bei einem „1,2 oder 3“-Quiz, die anderen tanzten die Lieblingstänze eines Mädchens aus Afghanistan, manche probierten Hochzeitsgewänder aus verschiedenen Ländern an, einige bereiteten Kekse mit Gewürzen aus fernen Ländern zu oder setzten sich an den Webrahmen für einen Fleckerlteppich. Wir ließen den Schultag mit Gedanken zur eigenen Heimat ausklingen: Was sagt der Begriff „Heimat“ überhaupt aus? Kann man mehrere Länder als seine Heimat bezeichnen? Und wie riecht und schmeckt die eigene Heimat eigentlich?

 

Töchtertag

Am Wiener Töchtertag besucht die 5.E die Arbeitsinspektion in der Fichtegasse. Wir wurden vom Team der Arbeitsinspektion sehr herzlich empfangen und hörten einiges über die Situation von Frauen am Arbeitsmarkt. Überraschenderweise kam sogar die Sozialministerin Frau Mag. Hartinger-Klein vorbei und plauderte mit uns. Sie wollte wissen, wie wir uns unsere Zukunft vorstellen. Nach einem köstlichen Mittagsbuffet legten wir selbst Hand an und testeten die Lärmbelastung beim Bohren. Ein sehr interessanter Ausflug!

 

MINT – Gütesiegel

Am 24. April 2018 fand die feierliche Verleihung des MINT-Gütesiegels im Haus der Industrie statt. Unsere Schule wurde aufgrund zahlreicher Projekten im Bereich Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften ausgezeichnet. Bundesminister Heinz Fassmann, Georg Kapsch, Präsident der Industriellenvereinigung, Ruth Petz, Rektorin der Pädagogischen Hochschule und Klaus Peter Fouquet, Präsident der Wissensfabrik Österreich, verliehen die Gütesiegel.

„Das „MINT-Gütesiegel“ ist eine gemeinsame Initiative von Bildungsministerium, Industriellenvereinigung, Pädagogische Hochschule Wien und Wissensfabrik Österreich. Es wurde im November 2016 zum ersten Mal bundesweit ausgeschrieben, um besonders engagierte Schulen auszuzeichnen, die innovativen und begeisternden Unterricht in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) fördern – mit vielfältigen Zugängen für Mädchen und Burschen. Ausgezeichnete „MINT-Schulen“ weisen unter anderem eine MINT-Schwerpunktsetzung im Schulprofil auf, setzen innovative Lehr-und Lernmethoden ein, forcieren gendersensiblen Unterricht, binden außerschulische Partner in das Schulgeschehen ein und unterstützen die Professionalisierung der MINT-Pädagoginnen und -Pädagogen.“ (https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170502_OTS0128/haus-der-industrie-mint-schulen-vor-den-vorhang)

 

Akrobatik Kids

Die Schülerinnen der zweiten Klassen nahmen am Akrobatik Wettbewerb in unserer Schule teil. Von den vier Teams konnte sich das Team „Black & White“ durchsetzen und den ersten Platz für sich entscheiden. Akrobatik vereinigt Körperbeherrschung, Vertrauen und Teamfähigkeit.

Die letzten Wochen standen im Unterricht „Bewegung und Sport“  für die Mädchen der zweiten Klassen ganz im Zeichen der Akrobatik. Die Schülerinnen lernten die Grundübungen kennen und die wesentlichen Voraussetzungen, um sich und andere vor Verletzungen zu schützen. In Eigenregie suchten sich die Teams 2er, 3er, 4er, 5er und 6er Pyramiden aus und präsentierten diese beim Wettkampf. Die Jury bewertete Auftritt, Disziplin, Performance, Kreativität und Sonstiges.

Siegerteam Black & White:
Rina 2b,
Emirlinda 2b,
Katarina 2a,
Linda 2a
Sofija 2c

 

Platzierungen:

1. Black & White  2. Pink Winners   3. Power Rangers   4. Best Girls

„Alle teilnehmenden Teams waren voll motiviert und sehr gut vorbereitet. Die Schülerinnen strahlten bei Ihren Auftritten und haben uns sehr beeindruckt,“ so das sehr zufriedene Lehrerinnenteam Prof. Beisteiner und Prof. Dreier-Koch.

 

projektXchange – mehr Toleranz

Bist du nervös, wenn du im Fernsehen auftrittst? Wie gehst du mit Rassismus um? Fragen, wie diese beantwortete projektXchange Botschafterin Arabella Kiesbauer bei ihrem Besuch im BORG15 den SchülerInnen der 5b.
Eine inszenierte „Pressekonferenz“ mit besonders intensivem Austausch zu den Themen Migration, Mobbing, Diskriminierung und Rassismus.
Ein großes Dankeschön an Arabella Kiesbauer für ihre Zeit!

Projektinfo: rojektXchange setzt erfrischende Akzente für einen Zugang zu interkulturellem Verständnis und eröffnet durch persönliches Kennenlernen Möglichkeiten, Vorurteile, Ängste und Konflikte abzubauen und ein gegenseitiges offenes und bereicherndes Miteinander zu fördern. mehr

Let it snow

Am Mittwoch, den 13. Dezember 2017 findet ab 16:00h im Festsaal unser Winterfest statt. Der Unterricht am Nachmittag entfallt.

Wir freuen uns auf zahlreiche Aufführungen unserer Schülerinnen und Schüler!

Ausbildungspflicht bis 18

Anlässlich des In-Kraft-Tretens des Ausbildungspflichtgesetzes 2016 wurde vom Bundes- ministerium für Bildung eine Handreichung für LehrerInnen und BeraterInnen mit dem Titel „AusBildung bis 18 für alle! Wie Schulen einen wesentlichen Beitrag dazu leisten können“ publiziert. Mit der GZ BMB-25.075/0019-II/1/2017 wurden Sie bereits über die neue Ausbildungspflicht bis zum 18. Lebensjahr informiert.

Die vorliegende Handreichung soll Schulen mit entsprechenden Informationen und Materialien bei ihren Maßnahmen zur Senkung von Schulabbrüchen unterstützen, um damit zur Umsetzung der „AusBildung bis 18“ beizutragen.
Sowohl die Kurz- als auch die Langversion der Handreichung sind digital erhältlich unter www.bmb.gv.at/schulen/unterricht/ba/schulabbruch.html. Einzelne Printexemplare können unter andrea.fraundorfer@bmb.gv.at bestellt werden.

Zudem hat das BMASK neue Folder für AusBildung bis 18 in mehreren Sprachen veröffentlicht: www.ausbildungbis18.at.

 

Wiederholungsprüfungen

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

In der kommenden Dienststellenversammlung werden Sie über die Abhaltung der Wiederholungsprüfungen in der letzten Ferienwoche diskutieren. Ich habe im zweiten Teil der Eröffnungskonferenz gebeten, sich darüber Gedanken zu machen und ich bedanke mich für Ihre Bereitschaft, sich mit dem Thema auseinanderzusetzten.

Für die Entscheidungsfindung möchte ich Ihnen nochmals meine Argumente näherbringen.

Wie Sie wissen, war in diesem Schuljahr der Start extrem stressig, die Ursachen kennen Sie. Wir haben die Möglichkeit, mit vorgezogenen Prüfungen einige Bereiche (siehe Vorteile) zu entschärfen und damit den Schulstart etwas angenehmer zu gestalten. Mein Ziel ist es nicht, ab dem ersten Schultag mit einem fertigen Stundenplan inklusive Nachmittagsbetreuung zu beginnen, ich könnte mir folgenden Ablauf für die erste Schulwoche vorstellen:

Montag:

  • 1. Stunde: Eröffnungskonferenz 1. Teil
  • 2. – 3. Stunde: Klasseneröffnung

Dienstag:

  • 1. – 3. Stunde: Unterricht
  • 4. Stunde: Eröffnungskonferenz 2. Teil

Mittwoch:

  • Unterricht lt. prov. Stundenplan
  • Nachmittagsbetreuung findet statt

Donnerstag, Freitag:

  • Unterricht lt. prov. Stundenplan
  • Nachmittagsbetreuung findet statt

In der ersten Schulwoche werden keine UÜ und WPF abgehalten.

Ab der zweiten Schulwoche starten wir mit dem prov. Stundenplan, ab der dritten Schulwoche ist der Stundenplan fix.

Die Abhaltung der Wiederholungsprüfungen in der letzten Ferienwoche hat folgende Vorteile:

  • Einteilung der Prüfungen kann straffer gestaltet werde, da auf keinen Unterricht Rücksicht genommen werden muss.
  • Die Notenkonferenz am Freitag ermöglicht es, die Klasseneinteilung bis Montag fertig zu stellen und alle Teilungen zu organisieren (BSPM, Sprachen, BE, etc.) d.h.
  • Der Stundenplanmacher (Koll. Sattelberger) kann bereits am Wochenende mit dem prov. Stundenplan beginnen, der dann bis Mittwoch zur Ansicht fertiggestellt wird. Es besteht damit noch die Möglichkeit, bis Freitag Änderungen anzubringen. „Überraschungen“ im Stundenplan sollen damit ausgeschlossen werden.
  • Änderungen in der LFV können rechtzeitig kommuniziert und korrigiert werden.
  • Die Schulbuchaktion kann ebenfalls mit konkreten Zahlen arbeiten.
  • Religionsabmeldungen, TSH-Anmeldungen und Anmeldungen für „Überbrücker“ sind ebenfalls leichter zu organisieren.
  • Für die Administration können wichtige Stichtage, die der SSR-Wien vorgibt, leichter eingehalten werden.
  • Für unsere Schüler/innen würde die erste Schulwoche ebenfalls entspannter, da ab Montag alle Klassenschüler/innen feststehen und nicht am Mittwoch Schüler/innen die Klasse wechseln müssen.

Es gibt sicher noch eine Reihe weiterer Vorteile, genau wissen wir es, wenn wir den Versuch wagen und im kommenden Schuljahr die Wiederholungsprüfungen vorziehen. Im SGA würde der Beschluss für ein Jahr abgestimmt. Anschließend würden wir nochmals über alle Vor- und Nachteile reflektieren und eine Entscheidung treffen.

Der Preis:

  • Alle Lehrer/innen müssen spätestens am Freitag zur Notenkonferenz in die Schule kommen.
  • Manche Lehrer/innen bereits am Donnerstag zu den Wiederholungsprüfungen.

Ich würde mich freuen, wenn wir gemeinsam den Versuch starten, gerne stehe ich Ihnen für Fragen zur Verfügung. Ich bedanke mich bei den Mitgliedern des SGA und der Personalvertretung für die Organisation und verbleibe

mit freundlichen Grüßen!

Gottfried Ellmauer
Direktor

P.S.: Gerne könne Sie diesen Beitrag kommentieren, Sie müssen sich dazu anmelden!

Forschen und Experimentieren

Heuer startet die unverbindliche Übung „Forschen und Experimentieren“ in der Unterstufe für Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klassen. Die Kinder zeigten schon im Rahmen der ersten Einheiten einen ausgeprägten Wissensdrang, führten Versuche durch und unternahmen zuguterletzt einen EiCrashTest, der den Schüler/innen besonders viel Spaß bereitete.

Folgende Schwerpunkte werden im Rahmen dieser unverbindlichen Übung gesetzt:

  • Vertiefung der Themen aus dem Unterricht bzw. praktische Erarbeitung zusätzlicher Themen
  • Selbstständiges Experimentieren und Erforschen in den Bereichen Biologie und Umweltkunde, Physik und Chemie
  • Lehrausgänge und Exkursionen (z.B. die Erkundung der Tierwelt in den Donauauen, …)
  • Einführung in die Mikroskopie
  • Förderung individueller Interessen
  • Erste Einblicke in die Medizin

In diesem Sinne wünschen wir allen Jungforscherinnen und Jungforschern viel Freude beimForschen und Experimentieren!

 

Nadine Fischer

Frau Fischer wird uns bis Juni 2018 im Sekretariat unterstützen.Sie hat ihre Lehre erfolgreich abgeschlossen und wechselt ab Oktober fix zu uns an die Schule. Derzeit kommt sie immer am Montag und Mittwoch. Ihre Ausbildung absolvierte sie in der psychologischen Studierendenberatung, wo sie derzeit als Verwaltungsassistentin tätig ist. Ich bitte Sie, Frau Fischer freundlich in unserer Schule aufzunehmen!

Neues Konferenzzimmer

In den Sommerferien wurde das Konferenzzimmer umgebaut und neu gestaltet. Das Ergebnis kann sich sehen alles, wir fühlen uns sehr wohl in der neuen Umgebung und freuen uns auf das kommende Schuljahr. Danke an alle Beteiligten für den reibungslosen Ablauf und die gute Planung!

Umbau Konferenzzimmer

Derzeit ist der Umbau des Konferenzzimmers voll im Gange. Die Baufirma und die Arbeiter geben ihr Bestes um Mitte August fertig zu werden. Wir haben sehr positive Erfahrungen mit den Arbeitern im Haus gemacht. Sie sind freundlich, hilfsbereit und koordinieren sich mit uns um den Betrieb in der ersten Ferienwoche aufrecht zu erhalten. Jeden Donnerstag um 14:00h findet die Baubesprechung statt. Die Bilder werden laufend aktualisiert …

 

Der Umbau schreitet zügig voran. Die Abbrucharbeiten sind abgeschlossen, Decken und Böden entfernt, die Aufschüttung abgesaugt. Im administrativen Bereich wurden die Wände aufgestellt und der Estrich gelegt. Die Verkabelung im Konferenzzimmer und dem Arbeitsraum sowie im Sozialraum und im Küchenbereich ist derzeit die wichtigste Arbeit, damit der Boden gelegt und die Zwischendecke installiert werden kann.

 

Das neue Konferenzzimmer nimmt langsam Gestalt an. Die Böden sind fast fertig gelegt, die Decken ebenfalls. Morgen, Freitag werden die Möbel geliefert. Bis jetzt gab es keine Komplikationen, die Arbeiten schreiten plangemäß voran. Übergabe ist am Freitag in der vorletzten Ferienwoche.

 

Derzeit arbeiten die Tischler auf Hochdruck um alle Regale, Schränke und Stehpulte rechtzeitig aufzustellen. Böden und Decken sind fertig, die Elektroinstallationen werden Hand in Hand mit den Tischlerarbeiten fertiggestellt. Bis jetzt ist alles nach Plan verlaufen, wir freuen uns auf den Herbst!

 

So wie es aussieht, kann die Übernahme in der kommenden Woche planmäßig von statten gehen. In der letzten Schulwoche können Sie bereits die Kästchen beziehen und die Küche einrichten. Alles hat bis jetzt wunderbar funktioniert, ich freue mich, sie im neuen Schuljahr wieder zu sehen!

 

Der Umbau ist abgeschlossen, die Übernahme erfolgte letzten Donnerstag. Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden, die Arbeitsumgebung ist zeitgemäß, freundlich und funktionell. Vor allem der Sozialraum lädt zu einem gemütlichen Zusammensein ein. Alle Kästchen sind mit Licht und Strom ausgerüstet und absperrbar. Die Administration wurde mit neuen Möbeln ausgestattet, im Sekretariat musste ein Kasten aus platzgründen weichen. Danke an die beteiligten Firmen, die sehr ordentlich und umsichtig gearbeitet haben sowie für die Einhaltung des doch sehr engen Terminplans, alles wurde rechtzeitig vor Schulbeginn fertig!

 

Frau Wanda

Wir wollen Frau Wanda im Namen der ganzen Schülerschaft für den langjährigen Einsatz danken.

Frau Wanda hat uns stets mir Ihrer motivierenden Art begleitet und es war uns eine große Ehre, mit ihr zusammen zu arbeiten.

Sie ist uns in Ihrer Funktion als Obfrau des Elternvereins stets zur Seite gestanden und hat uns in unseren Vorhaben immer tatkräftig unterstützt, was wir wirklich sehr geschätzt haben.

Wir wünschen ihr auf diesem Wege alles erdenklich Gute!

Das Schulsprecher – Team (Shannen, Marco & Yunadi)

Bei der Feuerwehr Mariahilf

Während die Mädchen der 3b im Rahmen des Töchtertages einen Ausflug zur Viadonau machten, besuchten die Buben am 27.04.2017 die Feuerwehr Mariahilf.
Zuerst wurden uns die Uniformen vorgeführt und dann erfuhren wir, welche Fahrzeuge es gibt und womit sie ausgestattet sind. Nachdem wir uns die Fitnesssäle, die Cafeteria und den Kinosaal angeschaut hatten und über den Alltag eines Feuerwehrmannes informiert worden waren, fuhren wir mit der Feuerwehrleiter 30m in die Höhe. Kurz bevor die Führung zu Ende war, ging der Alarm los und die Männer mussten zu einem Einsatz. Das war ein Abenteuer!
(verfasst von den Buben der 3b)

Natürlich können auch Sie einen Artikel posten, einfach mit Ihrer Schul-Emailadresse anmelden und ganz oben auf „Neu – Beitrag“ klicken!

Termine

  • Sommersportwoche 4. Klassen
    28 Mai 2018 - 1 Juni 2018 @ 
    Lindenhof / Pongau

  • Kompensationsprüfungen
    5 Juni 2018 @ 08:30 - 17:30

  • Kompensationsprüfungen
    6 Juni 2018 @ 08:30 - 17:30

  • Schulpsychologin Mag. Steinkogler
    14 Juni 2018 @ 08:00 - 12:00
    Besprechungsraum

  • Notenschluss
    15 Juni 2018

  • mündl. Reifeprüfung
    18 Juni 2018 @ 08:00 - 18:00
    Festsaal

  • mündl. Reifeprüfung
    19 Juni 2018 @ 08:00 - 18:00
    Festsaal

  • Schulpsychologe Mag. Dopp
    19 Juni 2018 @ 08:00 - 12:00

  • mündl. Reifeprüfung
    20 Juni 2018 @ 08:00 - 12:00
    Festsaal

  • Notenkonferenz
    20 Juni 2018 @ 13:00 - 18:00

  • mündl. Reifeprüfung
    21 Juni 2018 @ 08:00 - 18:00
    Festsaal

  • mündl. Reifeprüfung
    22 Juni 2018 @ 08:00 - 18:00
    Festsaal

  • Bildungsgrätzlfest
    22 Juni 2018 @ 17:00 - 22:00

Folge uns auf Twitter

Aktuelle Beiträge: Bildungsgrätzl Schönbrunn