Akademie der bildenden Künste

Am Dienstag, den 19. Juni 2018 unternahmen mehrere Klassen der Oberstufe einen Lehrausgang in die Akademie der bildenden Künste. Die SchülerInnen durften im Vorhinein, je nach ihren individuellen Interessen, sich in eine Arbeitsgruppe eintragen. Die Auswahl war vielfältig: Wer sich mit der Produktion von Sound probieren wollte, wer eher handwerkliche Fähigkeiten beim Arbeiten mit Keramik zeigen wollte, oder wer in die Tiefen der Textildruckerei eintauchen wollte – für jeden war etwas dabei!

Die Workshops wurden großteils von Studierenden an der Akademie gehalten, was für uns die Sache umso einzigartiger machte. Durch die spannenden Gespräche mit den StudentInnen erhielten wir einzigartige Einblicke in die spannenden Gebiete Bildnerischen Erziehung und freien Kunst.

Vielen Dank an Frau Anna Pritz und Frau Antje Lehn von der Kunstakademie, sowie Frau Mag. Kerstin Lasser für die Organisation dieses interessanten Lehrausgangs!

verfasst von Marco Bilakovic (6e)

Bildungsgrätzlfest

In diesem Schuljahr fand zum ersten Mal das Bildungsgrätzlfest am Henriettenplatz statt. Aufführungen der beteiligten Schulen GTVS Reichsapfelgasse, WMS Kauergasse unserer Schule und natürlich dem KDG Dadlergasse bescherten uns einen bunten Abend der von der Band „Flowrag“ beschlossen wurde. Trotz kleinerer Regenschauer war es ein gelungenes Fest, vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben dieses Veranstaltung zu organisieren und zu gestalten!

Alle Bilder © Prof. Stadler 2018

Abschlusskonzert

Am Freitag, den 15.06.2018 haben die Instrumentalklassen des BRGORG 15 in Kooperation mit „Con Brio – Schule der Musikkunst“ zu einem Abschlusskonzert im Musiksaal geladen.
Dieser Aufforderung sind 30 Eltern und SchülerInnen gefolgt. Geboten wurde von Mozert (Klavier) bis E-Gitarre (AC/DC) ein breites Spektrum an Instrumentaldarbietungen unserer SchülerInnen.
Ich war als besuchender Sportlehrer insofern von diesen Darbietungen begeistert, weil die Kombination von Bewegung und Rhythmus einmal mehr aufgezeigt hat, dass ohne einem Grundstock an Ausdauer z.B. kein Gitarrensolo von AC/DC oder eine Schlagzeugdarbietung mit dementsprechendem Körpereinsatz nicht möglich ist.

English Literature

Grade 5 is reading English Literature

A fascinating journey across the world through some of the best known English literature classics has become for our grade 5 (5b, 5d, 5e). Join Phileas Fogg in his marvellous adventures around the world. Will he manage to arrive in London in time to win the bet? (Verne, Round the World in Eighty Days). Can totally different people such as Anna Scott and William Thacker have a future together? (Curtis, Notting Hill). And why does Dorian stay young and defy aging? (Wilde, The Picture of Dorian Gray).

This is an English project for grade 5 in which our students get to know the great classics and get some basic knowledge of literary aspects and terms, such as literary genres, theme, plot development, setting, narrative techniques and character portrayal.

 

Volleyballturnier

Heute fand unser überaus gelungenes Volleyballturnier statt, bei dem unsere siebten Klassen den 1. Platz belegten. Nicht nur unsere engagierten Mitspieler hatten eine Menge Spaß, auch wir Zuseher powerten mit. Unser Dank gilt allen TeilnehmerInnen dieses Turniers und Frau Mag. Susanna Hammer für die Organisation des Events. Wir gratulieren allen TeilnehmerInnen sehr herzlich und bedanken uns für den sportlichen Einsatz!

Marco Bilakovic, Schulsprecher

 

Naturwissen- schaftlicher Schwerpunkt der 3. Klassen

Naturwissenschaftlicher Schwerpunkt der 3.Klassen im Schuljahr 2017/18

Die Klassen 3A und 3B hatten heuer die Möglichkeit, an fünf Tagen sehr intensiv in naturwissenschaftliche Themen eintauchen zu können. Augenmerk wurde einerseits auf die Praxis gelegt, also Anwendung und Umsetzung des theoretischen Wissens, andererseits darauf, Einblicke in die Forschung zu erhalten. Das Programm sollte möglichst das Interesse an Naturwissenschaft wecken als auch methodisch vertiefen sowie die Aktualität von naturwissenschaftlichen Themen aufzeigen.

Im Anschluss folgt die chronologische Auflistung unserer Aktivitäten.

Oktober: Besuch der Sonderausstellung „Gewaltig“ im Niederösterreichischen Landesmuseum St. Pölten

Diese Ausstellung informierte uns sehr gut über mögliche Naturgewalten und deren vielfältigen Folgen. Im praktischen Teil konnten die Kids ihr Geschick testen, mit einfachen Mitteln erdbebensichere Häuser zu bauen.

Dezember: Winterwanderung in der Petroneller Au (Teilbereich des Nationalparks Donauauen) mit Spurensuche und Abguss in Ton

An diesem Tag erforschten wir die Probleme und Problemlösungen von Pflanzen und Tieren, den Winter zu überleben – vertiefend zum Thema Wärmelehre im Fach Physik, ebenso erweiternd für das Fach Biologie. Unter den Pflanzen faszinierte besonders die Mistel, unter den Tieren u.a. der Seeadler, den wir im Flug sehr nahe zu uns beobachten konnten.

März: Naturwissenschaftlicher Tag in unserer Schule

Der Tag stand im Zeichen von Physik, Chemie und Biologie

Die physikalischen Experimente bezogen sich auf das Thema der Wärmelehre, das chemische Experiment untersuchte das Wasserbindungsvermögen von Windeln. Der biologische Teil widmete sich dem Thema Bioplanet Erde. Zu diesem Thema kam das Team der Universität für Astrophysik mit dem mobilen Planetarium zu Besuch. Im Anschluss an den Besuch entstanden viele tolle Zeichnungen, die unsere gesamte Erde als Lebewesen darstellen – eine schöne Vorstellung.

April: Besuch der Universität für Bodenkultur

Dieses Mal standen die Esche und der Buchdrucker im Mittelpunkt. Das Eschensterben ist ein hoch aktuelles Thema, die Geschichte mit dem Buchdrucker nach wie vor ein Problem. Die Kids konnten Uni-Atmosphäre schnuppern und erfuhren aus erster Quelle sehr viel über wissenschaftliches Arbeiten, über die Studienmöglichkeiten an der BOKU und über Forstschutz, Insektenkunde u.a. http://www.wabo.boku.ac.at/ifff/

Mai: Besichtigung der Biolandwirtschaft ADAMAH

Dieser Tag war der Ernährung bzw. dem biologischen Anbau von Obst und Gemüse gewidmet. Wir lernten u.a. viel über die Bedeutung des Bodens, die Vielfalt der Anbaumethoden, den Ablauf biologischer Düngung sowie biologischer Schädlingsbekämpfung und durften zum Schluss auch Kostproben testen.

Vielen Dank an die gesamte Schulgemeinschaft, dass die Tage stattfinden konnten. Herzlichen Dank an alle Menschen, die uns voller Begeisterung und Engagement so lebendig durch die jeweiligen Programme geführt haben. Das aktive Mitmachen hat besonders viel Spaß gemacht und das Wissen  enorm erweitert!

 

 

Sezieren – Mikroskopieren – Experimentieren

Im Juni besuchten einige Schülerinnen und Schüler der WMS Kauergasse mit ihrer Biologielehrerin die beliebte unverbindliche Übung „Forschen und Experimentieren“ am BRG 15. Die Kinder und Jugendlichen hatten im Rahmen eines Stationenbetriebs zum Thema „Der menschliche Körper“ die Möglichkeit Fertigkeiten wie das Arbeiten mit einem Binokular, das Sezieren oder das Mikroskopieren auszuprobieren und lernten so spielerisch einiges über ihren eigenen Körper. Dabei war der vermehrte Medien- und Materialeinsatz sehr vorteilhaft, da auch die Schülerinnen und Schüler der WMS so ihr Können am „Smart-Board“ ausprobieren konnten und genügend verschiedene Organe zum „Begreifen“ und Untersuchen da waren.

Ein großer Dank dafür geht an den Elternverein des BRG 15, der diese Aktivität finanziell unterstützte. Vielen Dank! Es war für alle Kinder und Jugendliche ein großartiges Erlebnis.

 

Unglaublich, aber wahr…

…. was unser Wald alles zu bieten hat! Bereits zum zweiten Mal besuchte die 3B die Waldschule Ottakring. Vor zwei Jahren im tief verschneiten Wienerwald, nun wieder in diesem Wald, der jedoch in voller Pracht seiner Fotosyntheseleistung stand. Rundum grüne Blätter, zum Teil duftende Blüten und halb- bis vollreife Früchte. Am Boden gesellte sich ein riesiger Parasol hinzu, der sonst erst im September zu ernten ist. Therapiepferde, Blindschleiche, Heuschreck-Baby, wohlschmeckende Lindenblätter u.a. und mittendrin ein liegender Baumstamm, der zum kreativen Tanz aufforderte. Ruhe und kühl-feuchtes Klima waren deutlich zu spüren, ideal zur Erholung. Der Blick von der Jubiläumswarte war hervorragend, wir nahmen Ahornfrüchte mit hinauf und konnten bei ihrem Loslassen deren Flugbahn beobachten, bei passendem Wind fliegen die Früchte bis nach Ungarn – also weiter als 45 km! Am Ende des Tages wurden Würstl gegrillt und zuvor abgefülltes Wasser aus der Wienerwaldquelle getrunken. WOW, alles andere als selbstverständlich für eine Großstadt!

 

 

 

Programmieren mit Lego

Am 7. Juni besuchten die Schülerinnen und Schüler der 1A das IMST-Projekt des PTS3. Unter dem Motto „Digitale Kompetenz spielerisch fördern“ bauten die Kinder ihre ersten Maschinen und lernten wie man kleine Legoroboter programmieren kann. Außerdem konnten sie sich die „Zuckerstraße“ der Schule anschauen, bei welcher ein Zuckerwürfel mit Hilfe von sieben Legorobotern so lange weiter transportiert wird bis er in einer Kaffeetasse landet.

Alle Schülerinnen und Schüler des BRG 15 hatten viel Spaß bei diesem Stationenbetrieb und bedanken sich herzlich bei den Schülerinnen und Schülern der PTS3 für die großartige Möglichkeit spielerisch neue Fähigkeiten im digitalen Bereich zu erwerben.

 

Ausflug zum Zotter

Am 23.5. 2018 unternahmen die Schülerinnen und Schüler der 1A und der 5E einen Tagesausflug zur Schokoladenfabrik Zotter in Riegersburg. Die Kinder und Jugendlichen hatten vor Ort nicht nur die Möglichkeit hunderte Schokoladensorten zu verkosten, sie lernten auch viel über Fair trade und die Bearbeitung von Kakao.

Am Nachmittag ging es dann in den „essbaren“ Tierarten, wo man sich Nutztiere in artgerechter Haltung anschauen und viele Aktivitäten, wie zum Beispiel die Bauernolympiade absolvieren konnte. Auch der Schokoladenfriedhof, auf welchem aufgelassene Sorten stilvoll beerdigt wurden, begeisterte die Schülerinnen und Schüler.

Müde, aber voller neue Eindrücke ging es am späten Nachmittag zurück nach Wien. An den Ausflug zur Fabrik Zotter in der Steiermark werden alle aber noch lange denken.

 

Honeyranch

Bienen sind für Menschen und deren Ernährung von unschätzbarer Bedeutung. Ihre Bestäubungsleistung sichert uns die Vielfalt an Nahrungsmitteln, wie wir sie kennen und genießen. Zu diesem Thema besuchte die Klasse 2B im Rahmen des Biologie-Unterrichts den Imkermeisterbetrieb „Honeyranch“. Die Schüler/innen bekamen einen Einblick in den Beruf eines Imkers und das Leben einer Honigbiene. Neben der Verkostung von Honig und Pollen und dem Riechen an Honigwaben und Honigseife durften die ganz Mutigen eine Drohne sanft am Flügel festhalten und genauer beobachten. Die Schüler/innen genossen den sonnigen Tag in der Natur und bekamen abschließend kleine Gläser mit Honig geschenkt.

 

Wien Energie-Erlebniswelt

Die 3B besuchte die Wien Energie-Erlebniswelt. An vielen interaktiven Stationen konnte durch eigenes Experimentieren das theoretische Wissen sogleich umgesetzt und erfahren werden. Besonders beim Tanzen zur Stromerzeugung konnten die Kids ihren Bewegungsdrang mit hohem Spaßfaktor ausleben. Die „Geschichte mit Joule und Watt“ faszinierte ebenso wie die Stromwerkstatt und vieles mehr. Ein spannender Tag, der neugierig auf weiteres Erforschen gemacht hat.

 

 

Junior Science Programm

Im Rahmen des Junior Science Programmes besuchte die 1B die Veterinärmedizinische Universität Wien. Wir wurden durch das Gelände geführt, waren erstaunt über die vielen Pferde, die hier als Patienten untergebracht sind. Ebenso überraschte uns, dass es eigene Flächen gibt, auf denen Heilkräuter für die Pferde angebaut werden. In Labors wird genau untersucht, welche Inhaltsstoffe in den Kräutern vorhanden sind bzw. welche die entsprechende Heilwirkung erzielen. Beim Vortrag im Hörsaal erfuhren wir vieles über die Lebensweise und den Stoffwechsel vom Goldhamster, darüber hinaus erhielten wir Informationen u.a. über die gesetzlichen Richtlinien, die in der Forschung mit Tieren eingehalten werden müssen. Ein toller Tag, der einen guten Einblick in die wissenschaftliche Arbeit an der Veterinärmedizinischen Universität gegeben hat.

 

 

„Ich und du, dort und da“

Lehrausgang der 2a ins Zoom Kindermuseum zum Thema „Flucht“

Die 2a konnte sich am 18.05.2018 ein Bild davon machen, was geflüchtete Kinder erlebt haben und wie sie damit umgehen. In vielen verschiedenen Stationen haben die Schüler und Schülerinnen erfahren, was Flüchtlingskinder bewegt, was sie an ihrer Heimat vermissen, wie sie das Leben in ihrer neuen Heimat Österreich wahrnehmen und was für sie hier alles anders – zum Teil besser, zum Teil gewöhnungsbedürftig – ist. Die Fotos zeigen deutlich: Die Klasse konnte in diversen Bereichen kreativ werden: Die einen amüsierten sich bei einem „1,2 oder 3“-Quiz, die anderen tanzten die Lieblingstänze eines Mädchens aus Afghanistan, manche probierten Hochzeitsgewänder aus verschiedenen Ländern an, einige bereiteten Kekse mit Gewürzen aus fernen Ländern zu oder setzten sich an den Webrahmen für einen Fleckerlteppich. Wir ließen den Schultag mit Gedanken zur eigenen Heimat ausklingen: Was sagt der Begriff „Heimat“ überhaupt aus? Kann man mehrere Länder als seine Heimat bezeichnen? Und wie riecht und schmeckt die eigene Heimat eigentlich?

 

Natürlich können auch Sie einen Artikel posten, einfach mit Ihrer Schul-Emailadresse anmelden und ganz oben auf „Neu – Beitrag“ klicken!

Termine

  • Sommerferien
    2 Juli 2018 - 2 September 2018 @ 

  • Sommerferien
    2 Juli 2018 - 2 September 2018 @ 

  • Elternabend 1. Klassen
    12 September 2018 @ 17:30 - 18:30

  • Elternabend 2. - 8. Klassen
    12 September 2018 @ 18:00 - 19:00

  • Schulfotograf
    13 September 2018 @ 08:00 - 14:00
    Festsaal

  • Klausur Französisch - 1. Nebentermin
    13 September 2018 @ 08:00 - 14:00

  • Schulfotograf
    14 September 2018 @ 08:00 - 14:00
    Festsaal

  • Klausur Deutsch 1. Nebentermin
    14 September 2018 @ 08:00 - 14:00
    Festsaal

  • Klausur Spanisch - 1. Nebentermin
    17 September 2018 @ 08:00 - 14:00
    Festsaal

Folge uns auf Twitter